Alarmanlagen

Die Haupt-Aufgabe einer Alarmanlage ist es, einen Einbruch, einen Notruf oder Überfall usw. zu melden. Nur sehr selten kann eine Alarmanlage mit Hilfe ihrer Komponenten einen Einbruch verhindern. Was sie aber sicher kann, ist den Besitzer vor den verschiedensten Unannehmlichkeiten zu warnen.

Die Warnung erfolgt in erster Linie über Sirenen (außen und/oder innen), Blitzlichter, Telefonwählgeräte, und so weiter.


Sicher bei…

    • Einbruch
    • Überfall
    • Rauch und Feuer
    • Überschwemmung
    • Stromausfall
    • Gasaustritt
    • Technische Fehler
    • Alten-Notruf

Und noch mehr…

Mehr Informationen finden Sie unter www.in-sicherheit-leben.de

Was wird überwacht?

  • Die Außenhaut (alle relevanten Türen und Fenster)
  • Der Raum (besonders gefährdete oder zentrale Bereiche)
  • Objekte (Bilder, Tresore, usw…)

Wie wird überwacht?

  • Magnetkontakte für Fenster und Türen, aber auch Objekte
  • Bewegungsmelder für Raumüberwachung (es gibt bereits für alle Umweltbedingungen den richtigen Bewegungsmelder)
  • Glasbruchsensoren (aufgeklebt auf die betroffene Scheibe, bzw. akustische Glasbruchsensoren)
  • Rauch-, Gas-, CO²-, Flüßigkeitsmelder
  • Stromausfallmelder
  • Panik-, Überfall- und Notrufmelder (als Taster, „Uhr“, „Halskette“, Fernbedienung, usw.)

Im Groben unterscheidet man von der Technik her zwischen Funk-Alarmanlagen (für bestehende Gebäude im Privatbereich) und verdrahteten Anlagen (Privathäuser in der Rohbauphase und gewerblicher Bereich).
Bei beiden Systemen gibt es sogenannte Hybridsysteme, wo sich verdrahtete als auch Funkkomponenten einbauen lassen. Im Gewerbebereich sind aber sicherheitsrelevante Komponenten immer zu verdrahten.

Danach kann man zwischen Anlagen mit Sprachausgabe und/oder Display unterscheiden. Dies ist und bleibt ein sehr subjektives Kriterium für die Entscheidung zur Investition in eine Einbruchmeldeanlage.

Bei Funkanlagen kann man noch zwischen 2-Frequenz-, Mono-Frequenz- und bidirektionalen Anlagen unterscheiden. Eine 2-Frequenz-Anlage (z.B. von Dateim) bietet sicher den besten Einbruchschutz am Funkalarmanlagensektor.

Die Errichtung erfolgt im Normalfall nach der Richtlinie R2, die aber nur die Mindestanforderungen für Einbruchmeldeanlagen beinhaltet. Wenigstens die sollten eingehalten werden. Jede Abweichung muss dokumentiert werden.